Ergebnis einer grundsätzlich positiven und konstruktiven Einstellung ist es auch, dass man dort, wo man ist, wo man durch Schicksal, Zufall oder eigene Entscheidung hingestellt wurde, sein Bestes gibt.
Malik

 
Viktor E. Frankl

Prof. Dr. Dr. Dr. mult. h.c. Viktor E. Frankl wird 1905 in Wien geboren. Bereits als Mittelschüler steht er in langjähriger Korrespondenz mit Sigmund Freud; ab Mitte der 1920er Jahre gehörte Frankl - noch als Medizinstudent - dem Kreis um Alfred Adler an. Nach seinem Ausscheiden aus der Individualpsychologischen Vereinigung gründet Frankl die ersten Jugendberatungsstellen in Wien. Nach Abschluss seiner Facharztausbildung für Psychiatrie und Neurologie arbeitet er einige Monate in einer Privatpraxis; zwischen 1940 und 1942 ist er Primarius für Neurologie am letzten verbleibenden jüdischen Spital der Israelitischen Kultusgemeinde (Rothschildspital).

1942 wird er nach Theresienstadt deportiert. Seine Eltern, sein Bruder und seine erste Frau finden in den Konzentrationslagern den Tod. Er selbst überlebt vier Konzentrationslager und kehrt im Sommer 1945 nach Wien zurück 1946 wird Frankl Vorstand der Neurologischen Abteilung der Wiener Poliklinik. Er ist Professor in Wien, Harvard, Stanford, San Diego und Dallas und wird zu Vorträgen an 209 Universitäten auf allen 5 Kontinenten eingeladen. Er lehrt und forscht als Neurologe und Psychiater in der Poliklinik Wien, deren Vorstand er 25 Jahre lang war.
Viktor E. Frankl war verwitwet; in 2. Ehe verheiratet (1947) mit Eleonore, geb. Schwindt;
Er hat eine Tochter Gabriele; 2 Enkelkinder, Katharina und Alexander und eine Urenkelin Anna Viktoria.

Seine 32 Bücher sind in 31 Sprachen erschienen, wobei allein die amerikanische Ausgabe von "Man's search for meaning" (deutscher Originaltitel: „...trotzdem ja zum Leben sagen“), eine Auflage von 10 Millionen Exemplaren erreicht. Mit 29 Ehrendoktoraten, zahlreichen Gastprofessuren, Auszeichnungen und Ehrungen (u.a. das Grosse Goldene Ehrenzeichen mit Stern, für seine Verdienste um Österreich, und den Ehrenring als Ehrenbürger der Stadt Wien), stellt Frankl eine bedeutende Persönlichkeit unserer Zeit dar.

Frankl stirbt im Alter von 92 Jahren in seiner Heimatstadt. Heute wirkt sein Vermächtnis auf breiter Ebene nach: Auf allen Kontinenten gibt es Institute und Forschungsinitiativen zur Logotherapie und Existenzanalyse. Die Logotherapie nach Frankl ist auch von der American Psychological Association und von der American Psychiatric Association als empirisch validierte und klinisch effiziente Therapieform anerkannt.

Text wurde entnommen und abgeändert von: www.viktorfrankl.org/d/person.html

 
 Kontaktformular/Rückrufanfrage |  Links |  Suche |  Impressum